Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

freudige und traurige Ereignisse, Tage voller Stress oder Leichtigkeit – aber auch Tage, die man am liebsten vergessen würde, prägten unser Jahr 2020. Interessante Ereignisse wie die Kommunalwahlen lassen wir hinter uns. Ein schönes Projekt war der Bau der Kinderkrippe in diesem Jahr. Die Kinder sind nun eingezogen und freuen sich über die neuen Räume.

Bald feiern wir Weihnachten und stehen an der Schwelle zu einem neuen Jahr. Dies ist die Zeit der Besinnung, aber auch die Zeit, um rückblickend auf das alte Jahr zu schauen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen.

Das vergangene Jahr hat uns alle sehr gefordert. Corona hat unser aller Leben und unseren Alltag sehr verändert. Hygiene- und Abstandsregeln beherrschen unser Leben. Wer hätte Silvester 2019 gedacht, dass wir in diesem Jahr lange Zeit auf unser ganzes soziales Leben verzichten müssen und das Wort Inzidenzwert kannten die Wenigsten von uns. Wir haben gelernt, mit den Einschränkungen auf Zeit zu leben und hoffen natürlich, dass wir im Jahr 2021 wieder zurück in unser „normales“ Leben kommen dürfen. Gesundheit ist das höchste Gut, dass wurde uns in diesem Jahr wirklich wieder bewusst.  

Nun steht Weihnachten vor der Tür. Weihnachten ist für die meisten Menschen in dieser Welt das wichtigste und schönste Fest des Jahres. Wir werden in diesem Jahr Weihnachten anders als sonst feiern. Aber Weihnachten bleibt das Fest der Liebe und der Hoffnung. Es gibt uns Gelegenheit, auch über unseren alltäglichen Horizont hinauszublicken auf die Dinge, die wirklich wichtig sind. Gesundheit lässt sich nicht in Geschenkpapier wickeln und unter den Christbaum legen, jeder muss seinen Teil dazu beitragen. Auch Glück kann man nicht kaufen. Dennoch sind Gesundheit, Zufriedenheit und ein Leben in Frieden Geschenke, für die wir selbst nicht dankbar genug sein können.

 

Allen, die Lonnerstadt zu dem machen, was es ist, darf ich von Herzen danken. Die vielen Ehrenamtlichen, ob in den Vereinen oder der Kirche tätig, bei den Feuerwehren, in der Schule und Kindertagesstätte, alle tragen zu einem lebenswerten Lonnerstadt bei. Auch wenn die finanziellen Mittel beschränkt sind, wir machen das Beste daraus.

Danke sagen möchte ich auch Herrn Pfarrer Sauer für die gute Zusammenarbeit beim Bau bzw. Sanierung der Kindertagesstätte, den Mitgliedern des Marktgemeinderates, die konstruktiv und meist auch gemeinsam für Lonnerstadt eintreten. Danke sage ich auch allen Gemeindebediensteten, die jeden Tag gute Arbeit für die Gemeinde leisten. Danke auch der Verwaltung und meinen Bürgermeisterkollegen für die Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern auch im Namen von unserem 2. Bürgermeister Günter Rost und unserem 3. Bürgermeister Gerrit Hoppe von Herzen erholsame und besinnliche Weihnachten, einen guten Jahreswechsel und ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr 2021, vor allem Gesundheit und Gottes Segen.

Ihre Regina Bruckmann
Erste Bürgermeisterin