Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit Ablauf des 30. April 2020 endet meine kommunalpolitische Tätigkeit in Lonnerstadt. Nach 12 Jahren als 2. Bürgermeister und 6 Jahren als Erster Bürgermeister darf ich zufrieden auf dieses Ehrenamt zurückblicken.

In den letzten 18 Jahren hat sich Lonnerstadt entwickelt, was sich besonders in der gestiegenen Einwohnerzahl widerspiegelt. Viele Bürgerinnen und Bürger schätzen die hohe Lebensqualität in Lonnerstadt, Ailsbach, Fetzelhofen und Mailach.

Leider ließ sich alles aufgrund rechtlicher, finanzieller oder anderer Gegebenheiten nicht realisieren. Deswegen möchte ich mich in dieser schwierigen Zeit auf diesem Weg bei Ihnen für Ihr Vertrauen, Mithilfe und Verständnis für all die Jahre bedanken.

Bitte schenken Sie der neuen Ersten Bürgermeisterin Regina Bruckmann und dem neuen Marktgemeinderat Ihr Vertrauen. Ich bin mir sicher, dass sich Lonnerstadt weiter entwickeln wird, auch wenn zunächst größere Maßnahmen wie die Kindertagesstätte, die Abwasserentsorgung für Ailsbach und Fetzelhofen sowie ein Gewerbegebiet zu schultern sein werden.

Bedanken möchte ich mich ganz besonders bei denjenigen, die mich während meiner Amtszeit begleitet haben.

Dazu zählen insbesondere:
– die Damen und Herren des Marktgemeinderates Lonnerstadt
– meine Stellvertreter Regina Bruckmann und Johann Höps
– meine Bürgermeisterkollegen mit deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
– die Bauhofmitarbeiterinnen und -mitarbeiter
– die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft Höchstadt a. d. Aisch
– die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren Lonnerstadt, Fetzelhofen-Ailsbach und der Löschgruppe Mailach
– die Feldgeschworenen
– die Jagdgenossenschaften
– die ortsansässigen Vereine
– alle Ungenannten, die sich ehrenamtlich für den Markt Lonnerstadt eingesetzt haben
– Herr Pfarrer Sauer samt Kirchenvorstand und KiTa-Mitarbeiterinnen
– Frau Rektorin Kutsch mit ihrem Kollegium
– die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schulverbandes
– Herr Landrat Alexander Tritthart
– die Bundestags-, Landtags- und Bezirkstagabgeordneten sowie der Kreistag
– alle Vertreter von staatlichen Behörden, Sicherheitsbehörden, anderen Institutionen und Verbänden
– die Planungsbüros und Firmen, die für den Markt Lonnerstadt tätig waren bzw. sind.

Ganz herzlich möchte ich mich bei meiner Familie, insbesondere bei meiner Ehefrau Ruth, für ihr Verständnis und ihre Geduld für mein Bürgermeisteramt bedanken.

Ich wünsche uns allen, dass wir diese schwierige Zeit der Pandemie gemeinsam gesund überstehen und verabschiede mich mit „mer sicht si“.

Ihr
Stefan Himpel